Herpes Zoster – erst ab 60 ein Problem? Update zur Diagnose, Therapie und Prävention


;
Fachgebiet: Allgemeinmedizin, Dermatologie

Steigende Fallzahlen in allen Altersgruppen

Herpes Zoster wird häufig mit Menschen über 60 Jahren in Verbindung gebracht. Es zeigt sich jedoch, dass die Erkrankung auch bei jüngeren Generationen auf dem Vormarsch ist.

Insbesondere durch Immunsuppressionen wird das Risiko in allen Altersstufen deutlich erhöht. Nicht zuletzt konnte das im Zusammenhang mit schweren Infektionen während der COVID-19-Pandemie beobachtet werden. In dieser Fortbildung zeigen Ihnen unsere Experten, welche Vorteile frühzeitige Impfungen für Ihre Patientinnen und Patienten bieten und für wen diese besonders relevant sind.

Prävention und Umgang in der Praxis

Dr. med. Ulrike Henning und Dr. med. Gerd E. Gross stellen Ihnen in unserer Fortbildung das Krankheitsbild Herpes Zoster umfassend vor. Schwerpunkte sind die Diagnostik, moderne Therapieansätze, die Zoster-bedingte Folge der Postzosterneuralgie sowie die Präventionsmöglichkeiten der Gürtelrose für alle Generationen.

Weitere zentrale Fragen der Fortbildung sind: 

  • Welchen Einfluss hat die Impfung auf die Inzidenz der Gürtelrose?
  • Wie wirksam und sicher ist der Totimpfstoff gegen Herpes Zoster?
  • Wann ist eine Impfung unter 60 Jahren sinnvoll?
  • Was ist bei der Abrechnung der Impfung zu beachten?

Neben der inhaltlichen Aufarbeitung und fundierten Wissensvermittlung konzentriert sich unsere Fortbildung vor allem auf Empfehlungen für den Umgang mit Herpes-Zoster-PatientInnen in Ihrer täglichen Arbeit. 

 

KURSLEITER/IN
Dr. med. Ulrike Henning
Dr. med. Ulrike Henning (Wissenschaftliche Leitung)
Fachärztin für Allgemeinmedizin

Dr. Ulrike Henning studierte Humanmedizin an der Universität zu Köln und der Universität Kopenhagen und begann 2001 die Weiterbildung zur Fachärztin für Allgemeinmedizin. Seit 2009 ist sie niedergelassen in eigener Praxis.


Herr Univ.-Prof. em. Dr. med. Gerd E. Gross
Univ.-Prof. em. Dr. med. Gerd E. Gross
Facharzt für Dermatologie, Venerologie und Allergologie

Herr Univ.-Prof. em. Dr. med. Gerd E. Gross ist Facharzt für Dermatologie, Venerologie und Allergologie und emeritierter Professor sowie ehemaliger Direktor der Universitätsklinik für Dermatologie und Venerologie in Rostock.

Ablauf und Teilnahme an dieser CME

Diese Fortbildung besteht aus einem Fachtext in Form einer PDF-Datei, auf die Sie über den lila Button “Zum Fachtext“ zugreifen können. Um die Fortbildung zu bestehen und die CME-Punkte zu erhalten absolvieren Sie bitte den Wissenstest über den entsprechenden lila Button “Zum Wissenstest”. Die Menüleiste mit den beiden Buttons finden Sie ganz oben auf dieser Seite unterhalb des Fortbildungstitels und oberhalb der Fortbildungsbeschreibung.

Tutorielle Unterstützung

Der inhaltliche bzw. tutorielle Support erfolgt durch die Kursleiterin Dr. Ulrike Henning. Der technische Support erfolgt durch geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Veranstalters Vidal MMI. Die Kontaktaufnahme ist in beiden Fällen über die Mailadresse fortbildung@leitmed.de oder via Telefon unter +49 (0)6103 2076 -186 möglich. Die Supportstelle ist i. d. R. Montag bis Freitag von 9:00 bis 15:00 Uhr besetzt. Die reguläre Antwortzeit beträgt wenige Stunden bis max. zwei Tage.

Transparenzinformation 

Die Inhalte dieser Veranstaltung werden produkt- und dienstleistungsneutral gestaltet. Wir bestätigen, dass die wissenschaftliche Leitung bzw. Kursleitung potenzielle Interessenkonflikte gegenüber den Teilnehmenden offenlegen. Die Firma GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG tritt als Sponsor der CME auf und unterstützt sie mit 5.000 Euro. Die Gesamtaufwendungen der Veranstaltung belaufen sich auf ca. 9.000 Euro.